Sie sind hier:

Reform verabschiedet - Bundesrat stimmt Bafög-Erhöhung zu

Datum:

Seit Jahren sinkt die Zahl der Bafög-Empfänger. Eine Reform soll den Negativtrend umkehren. Der Bundesrat beschloss eine Steigerung der Bezüge.

Der Bundesrat beschloss in seiner Sitzung eine Bafög-Reform.
Der Bundesrat beschloss in seiner Sitzung eine Bafög-Reform.
Quelle: Bernd von Jutrczenka/dpa
Der Bundesrat beschloss in seiner Sitzung eine Bafög-Reform.
Der Bundesrat beschloss in seiner Sitzung eine Bafög-Reform.
Quelle: Bernd von Jutrczenka/dpa

Bedürftige Studenten und Schüler können sich auf mehr Hilfe vom Staat freuen. Das Bafög wird zum neuen Schuljahr und dem kommenden Wintersemester angehoben. Nach dem Bundestag verabschiedete auch der Bundesrat die entsprechende Reform. Der Förderhöchstbetrag steigt in zwei Stufen von 735 auf 861 Euro im Monat.

Außerdem sollen mehr junge Menschen als heute die staatliche Leistung bekommen. Dafür wird künftig eigenes Vermögen und auch das Einkommen der Eltern nicht mehr so streng angerechnet.

Zahl der Empfänger sinkt seit Jahren

Hintergrund ist, dass die Zahl der Empfänger seit Jahren sinkt. 2017 waren es rund 557.000 Studenten und 225.000 Schülerinnen und Schüler - 180.000 weniger als noch vier Jahre vorher. Der Negativtrend soll durch die Reform umgekehrt werden.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.