Sie sind hier:

Regeln für Youtuber im Wahlkampf - AKK löst heftige Debatte aus

Datum:

Mit Youtubern steht die CDU auf Kriegsfuß. Erst findet die Partei keine gute Antwort auf die Kritik von Rezo. Jetzt bringt AKK Regeln für "Meinungsmache" im Netz ins Gespräch.

Annegret Kramp-Karrenbauer, CDU-Vorsitzende.
Annegret Kramp-Karrenbauer, CDU-Vorsitzende.
Quelle: Michael Kappeler/dpa

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hat über Regeln für "Meinungsmache" im Internet vor Wahlen nachgedacht und dafür heftige Kritik kassiert. "Was wäre eigentlich in diesem Lande los, wenn eine Reihe von, sagen wir, 70 Zeitungsredaktionen zwei Tage vor der Wahl erklärt hätten, wir machen einen gemeinsamen Aufruf: Wählt bitte nicht CDU und SPD. Das wäre klare Meinungsmache vor der Wahl gewesen", sagte sie.

Vor der EU-Wahl hatten Youtuber sich in einem Wahlaufruf gegen CDU und SPD gerichtet.

Mehr zum Thema lesen Sie hier:

Annegret Kramp-Karrenbauer

Regeln für Wahlkampf -
"Meinungsmache" im Netz: AKK entfacht Debatte
 

Das Thema Youtuber lässt die Union nicht los: CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer bringt Regeln für "Meinungsmache" im Netz ins Spiel - im Wahlkampf. "Zensur", rufen sogleich ihre Gegner.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.