Sie sind hier:

Regierung in Nicaragua - UN-Vertreter müssen ausreisen

Datum:

Die Regierung Nicaraguas hatte eine UN-Gruppe eingeladen. Sie sollte eine Wahrheitskommission der Regierung begleiten. Nun wurde sie des Landes verwiesen.

Die politische Krise in Nicaragua begann Mitte April.
Die politische Krise in Nicaragua begann Mitte April.
Quelle: Carlos Herrera/dpa

Die Regierung Nicaraguas hat eine Arbeitsgruppe des Hohen Kommissars der Vereinten Nationen für Menschenrechte (UNHCHR) des Landes verwiesen. Der Besuch der Gruppe sei beendet, hieß es in einem Brief des Außenministers Nicaraguas, Denis Moncada, an die Vertreterin des UNHCHR in Zentralamerika, Marlene Alejos.

Die UN-Gruppe hatte zuvor einen Bericht vorgelegt, der der Regierung des mittelamerikanischen Landes Repression gegen Demonstranten vorwarf. Eine Reaktion der UN gab es zunächst nicht.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.