Sie sind hier:

Regierungsbildung in Schweden - Kristersson gibt auf

Datum:

Ein erster Versuch, in Schweden eine Regierung zu bilden, ist gescheitert. Wie nun weiter geht, soll am Montag geklärt werden.

Ulf Kristersson, Vorsitzender der Moderaten Partei in Schweden.
Ulf Kristersson, Vorsitzender der Moderaten Partei in Schweden.
Quelle: Antti Aimo-Koivisto/Lehtikuva/dpa

Fünf Wochen nach der Parlamentswahl in Schweden gibt der Vorsitzende der konservativen Moderaterna-Partei, Ulf Kristersson, den Versuch der Regierungsbildung auf. Das teilte er in Stockholm mit.

Parlamentspräsident Anders Norlen will nun am Montag mit den Vorsitzenden der im Parlament vertretenen Parteien über einen neuen Versuch beraten. Als aussichtsreichster Kandidat dafür gilt nach Medienberichten der Sozialdemokrat Stefan Löfven. Er ist seit 2014 Schwedens Ministerpräsident.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.