Sie sind hier:

Regierungsbildung in Schweden - Löfven bekommt weitere 48 Stunden

Datum:

Am Wochenende hatte es so ausgesehen, als sei die Regierungsfrage in Schweden gelöst. Doch Löfven steht vier Monate nach der Wahl immer noch ohne Mehrheit da.

Stefan Löfven steht immer noch ohne Mehrheit da.
Stefan Löfven steht immer noch ohne Mehrheit da.
Quelle: Anders Wiklund/TT News Agency/dpa

Schwedens kommissarischer Ministerpräsident Stefan Löfven hat weiter keine Mehrheit hinter sich, um eine rot-grüne Regierung zu stellen. Die linke Partei Venstre will nur dann für ihn stimmen, wenn sie Einfluss auf die Politik nehmen kann. Um seine rot-grüne Minderheitsregierung fortsetzen zu können, braucht Löfven die Tolerierung durch Zentrumspartei, Liberale und Linke.

Parlamentspräsident Andreas Norlen hat deshalb die für Mittwoch geplante Abstimmung im Parlament auf Freitag verschoben.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.