Sie sind hier:

Regierungskrise in Italien - Präsident gibt Parteien mehr Zeit

Datum:

Italiens Innenminister Matteo Salvini hatte die Regierungskoalition vor zwei Wochen aufgekündigt. Eigentlich will er schnell Neuwahlen, aber dieser Plan geht wohl nicht auf.

Italiens Präsident Sergio Mattarella gibt den Parteien mehr Zeit.
Italiens Präsident Sergio Mattarella gibt den Parteien mehr Zeit.
Quelle: Alessandra Tarantino/AP/dpa

Italiens Staatspräsident Sergio Mattarella gibt den Parteien in der Regierungskrise mehr Zeit für Verhandlungen. Am Dienstag werde eine neue Runde der Konsultationen starten, sagte Mattarella nach dem Ende erster Gespräche mit den Parteien.

Aus Mattarellas Erklärung geht hervor, dass es von Seiten der Parteien Verhandlungsbereitschaft gibt, eine neue Regierung zu finden. Derzeit zeichnen sich Verhandlungen zwischen der bisher regierenden Fünf-Sterne-Bewegung und den Sozialdemokraten ab.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.