Sie sind hier:

Regierungskrise in Rumänien - Ministerpräsident tritt zurück

Datum:

Seit gut einem halben Jahr amtiert Mihai Tudose als Regierungschef in Rumänien. Jetzt gibt er auf. Grund ist ein Konflikt mit seinem Parteichef Liviu Dragnea.

Mihai Tudose.
Mihai Tudose. Quelle: Vadim Ghirda/AP/dpa

Rumäniens Ministerpräsident Mihai Tudose ist im Streit mit seiner Partei PSD (Sozialdemokraten) zurückgetreten. Der seit einem halben Jahr amtierende Politiker war mit seinem Parteichef Liviu Dragnea in Konflikt geraten.

Tudose habe sein Rücktrittsgesuch unterschrieben, am Dienstag werde es beim Staatspräsidenten vorliegen, teilte die Regierung mit. Hintergrund ist Dragneas Wille, die Regierung zu kontrollieren. Dragnea ist vorbestraft und darf nicht selbst Ministerpräsident werden.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.