Sie sind hier:

Regierungsnahes Konglomerat - Neuer Medienriese in Ungarn

Datum:

Seit Jahren sehen Kritiker die Pressefreiheit in Ungarn im Niedergang. Ein neuer Medienriese dürfte diese Ansicht verstärken.

Viktor Orbán dürfte der neue Medienriese gefallen. Archivbild
Viktor Orbán dürfte der neue Medienriese gefallen. Archivbild
Quelle: Markku Ulander/Lehtikuva/dpa

In Ungarn entsteht ein regierungsnaher Medien-Riese. Das Konglomerat wird von einer Stiftung kontrolliert, an die viele Nachrichtensender, Internetportale und sämtliche Lokalblätter des Landes gespendet worden seien, teilten die Besitzer der Medienhäuser mit.

An der Betriebsspitze soll Gabor Liszkay stehen, ein Zeitungsverleger, der als strammer Unterstützer von Ministerpräsident Viktor Orban gilt. Agnes Urban, Budapester Medienanalystin, sprach von einem "beispiellosen" Schritt.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.