Sie sind hier:

Regierungssprecher erklärt - Kein EU-Sondergipfel zu Asyl

Datum:

Kurzzeitig war über ein außerordentliches Treffen mehrerer EU-Staaten zur Asylpolitik spekuliert worden. Die Regierung in Berlin weist das deutlich zurück.

Kanzlerin Merkel (CDU) ließ die Spekulationen zurückweisen.
Kanzlerin Merkel (CDU) ließ die Spekulationen zurückweisen.
Quelle: Michael Kappeler/dpa

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat Darstellungen zurückweisen lassen, sie strebe einen Sondergipfel mit mehreren EU-Staaten an, die besonders von der Flüchtlingskrise betroffen seien. Laut einem Regierungssprecher sei "kein EU-Sondergipfel geplant".

Die Einberufung eines solchen Gipfels sei Sache der Institutionen. Der Sprecher fügte aber hinzu: "Selbstverständlich ist, dass die Bundesregierung in diesem Zusammenhang Gespräche mit unterschiedlichen Mitgliedstaaten und der Kommission führt."

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Drittanbietern nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server (Facebook, Google, Instagram, Twitter, etc.) übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in einem 'ZDF-Cookie'. Diese Zustimmung können Sie in den Einstellungen unter 'Mein ZDF' jederzeit widerrufen. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.