Sie sind hier:

Islam-Aussage von Innenminister - Merkel distanziert sich von Seehofer

Datum:

Die Aussage von Bundesinnenminister Seehofer, der Islam gehöre nicht zu Deutschland, ist in Politik und Wirtschaft auf Kritik gestoßen. Auch die Kanzlerin hält dagegen.

Der Halbmond auf dem Minarett der Abubakr Moschee in Frankfurt.
Der Halbmond auf dem Minarett der Abubakr Moschee in Frankfurt.
Quelle: Boris Roessler/dpa

Die Aussage von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU), der Islam gehöre nicht zu Deutschland, stößt auch bei Angela Merkel auf Kritik. Die Bundeskanzlerin sagte, Deutschland sei auch heute noch vor allem durch Christentum und Judentum geprägt.

Aber inzwischen lebten vier Millionen Muslime in Deutschland, die hier ihre Religion ausübten. "Diese Muslime gehören auch zu Deutschland, und genauso gehört ihre Religion damit zu Deutschland, also auch der Islam", sagte die CDU-Chefin in Berlin.

Ein Kommentar zur von Horst Seehofer neu entfachten Islam-Debatte: "Er weiß doch, war er tut" - von ZDF-Korrespondent Mathis Feldhoff.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.