Sie sind hier:

Gerettete Migranten im Mittelmeer - Spanien will Flüchtlingsboot aufnehmen

Datum:

Über 600 Menschen waren im Mittelmeer gerettet worden. Doch weder in Italien noch auf Malta durften sie an Land. Nun erklärte sich ein anderes Land dazu bereit.

Die «Acquarius» darf nun scheinbar in einen Hafen einlaufen.
Die «Acquarius» darf nun scheinbar in einen Hafen einlaufen. Quelle: Kenny Karpov/SOS Mediterranee/AP/dpa

Spanien wird die 629 Flüchtlinge an Bord des von Italien abgewiesenen Rettungsschiffs "Aquarius" aufnehmen. Das teilte die Regierung des sozialistischen Ministerpräsidenten Pedro Sanchez in Madrid mit. Das Schiff dürfe im Hafen von Valencia an der Ostküste Spaniens anlegen, "um eine humanitäre Katastrophe zu verhindern".

Die Regierungen von Italien und Malta hatte sich zuvor geweigert, dem Rettungsschiff die Einfahrt zu gestatten. Die "Aquarius" harrte deshalb seit dem Wochenende aus.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.