Sie sind hier:

Revisionsprozess um Zerstückelung - BGH verhängt lebenslange Haft

Datum:

Ein Mann will sich "schlachten" und verspeisen lassen. Sein Wunsch wird erfüllt. Nach langem Ringen der Justiz setzt der Bundesgerichtshof nun ein Ende.

Revisionsverhandlung vor dem BGH.
Revisionsverhandlung vor dem BGH. Quelle: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa

Nach einem Mordfall mit Kannibalismus-Hintergrund hat der Bundesgerichtshof (BGH) einen früheren Polizisten in letzter Instanz zu lebenslanger Haft verurteilt. Der 5. Strafsenat hob in einem Revisionsverfahren die vorinstanzliche Entscheidung des Landgerichts Dresden auf, wonach der Mann acht Jahre erhalten hatte. Der BGH erkannte auf Mord und Störung der Totenruhe.

Schuldmindernde Umstände lägen in diesem Fall nicht vor. Daran ändere auch der Todeswunsch des Opfers nichts.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.