Sie sind hier:

Trump-Regierung - Grenell wird neuer US-Botschafter in Berlin

Datum:

Richard Grenell soll neuer US-Botschafter in Deutschland werden. Das gab das Weiße Haus bekannt. Grenell war zuvor Sprecher der USA bei der UNO gewesen und hatte 2010 eine Beratungsfirma gegründet. Er gilt als einer der ersten und stärksten außenpolitischen Unterstützer von Präsident Trump.

US-Präsident Trump hat einen Botschafter für Deutschland nominiert: Der frühere Sprecher der USA bei den Vereinten Nationen, Richard Grenell, soll den Posten übernehmen. Das teilte das Weiße Haus mit.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Grenell hatte vor wenigen Tagen nach einem Treffen mit Donald Trump ein Foto davon ins Internet gestellt und dazu geschrieben: "Danke, Mr. President."

Oft Kommentator beim konservativen Sender Fox News

Der 50 Jahre alte Grenell gilt als einer der ersten und stärksten Unterstützer des außenpolitischen Kurses von Donald Trump. Der im Bundesstaat Michigan geborene Grenell tritt oft beim konservativen Sender Fox News auf, seine Beiträge erschienen unter anderem im "Wall Street Journal", bei "Politico", CBS News oder CNN.

Die Stelle des US-Botschafters in Berlin ist seit dem Ausscheiden von John Emerson mit dem Amtsantritt Trumps am 20. Januar verwaist. Die Geschäfte werden derzeit vertretungsweise von Kent Logsdon wahrgenommen. Diplomaten in Deutschland und den USA hatten auf eine rasche Besetzung der Stelle gehofft, um den diplomatischen Draht zwischen beiden Staaten wieder zu verbessern.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.