Rüstungsexporte: Merkel deutet Kompromiss an

Sie sind hier:

Gespräche in Paris - Rüstungsexporte: Merkel deutet Kompromiss an

Datum:

Deutschlands Linie bei Rüstungsexporten verärgert die europäischen Partner. Aussagen der Kanzlerin in Paris wecken dort Hoffnung auf ein Entgegenkommen Berlins.

Merkel trifft Macron in Paris.
Merkel trifft Macron in Paris.
Quelle: Gonzalo Fuentes/Reuters Pool/AP/dpa

Im Streit um gemeinsame Rüstungsexporte an Drittländer wie Saudi-Arabien strebt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit Frankreich eine Lösung an. Sie sagte vor einem Treffen mit dem französischen Staatschef Emmanuel Macron in Paris, Deutschland könne sich nicht für eine europäische Armee aussprechen und anschließend Partnerländern bei Gemeinschaftsprojekten den Dialog verweigern.

Zuvor hatte Frankreich die restriktiven deutschen Rüstungsexport-Vorgaben wiederholt kritisiert.

Angela Merkel und Emmanuel Macron am 27.02.2019 in Paris

Von Handelsstreit bis EU-Reform -
Merkel trifft Macron: Darum geht es
 

Die Kanzlerin und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron werden bei ihrem Treffen in Paris viel zu bereden haben. Vor allem europäische und bilaterale Themen stehen auf der Agenda.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.