Sie sind hier:

Robert Koch-Institut - 2017 deutlich mehr Masern-Fälle

Datum:

Die Masernfälle haben sich im Vergleich zum Vorjahr in Deutschland verdreifacht. Immer noch gibt es Impflücken.

Die Zahl der Masernerkrankungen unterliegt starken Schwankungen.
Die Zahl der Masernerkrankungen unterliegt starken Schwankungen.
Quelle: Lukas Schulze/dpa

In Deutschland sind im abgelaufenen Jahr etwa dreimal so viele Menschen an Masern erkrankt wie 2016. Das geht aus Daten des Berliner Robert Koch-Instituts (RKI) hervor.

Demnach wurde das hochansteckende Virus bis zum Ende der 50. Kalenderwoche, also bis zum 17. Dezember, bereits nachweislich bei 919 Menschen diagnostiziert. Im gesamten Jahr 2016 zählte das RKI nur 325 Masern-Erkrankungen. Gegen Masern schützen Impfungen, allerdings gibt es laut RKI bundesweit Impflücken.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.