Sie sind hier:

Rückschlag für Windindustrie - Enercon streicht Tausende Stellen

Datum:

Die Lage in der Windindustrie spitzt sich zu: Als einer der größten deutschen Hersteller sieht Enercon Tausende Stellen in der Branche in Gefahr und kritisiert die Bundesregierung.

Stellenabbau bei Enercon
Stellenabbau bei Enercon
Quelle: Holger Hollemann/dpa

Der Windkraftanlagen-Hersteller Enercon hat einen umfassenden Stellenabbau angekündigt und die Energiepolitik der Regierung scharf kritisiert. Allein bei Enercon fallen etwa 3.000 Arbeitsplätze weg, hieß es aus Branchenkreisen.

In der Windindustrie insgesamt dürften mehrere Tausend Jobs von den Einschnitten bei Enercon betroffen sein, sagte der Chef der Geschäftsleitung, Hans-Dieter Kettwig in Aurich. Zur Begründung verwies das Unternehmen auf die Energiepolitik der Bundesregierung, die Know-How und den Klimaschutz gefährde.

Die ausführlichen Hintergründe zum Thema lesen Sie hier:

Archiv: Mitarbeiter vom Windkraftbauer Enercon demontieren eine Rotornabe, am 25.05.2016 in Gestorf, Niedersachsen.

Werke in Aurich und Magdeburg - Windradbauer Enercon streicht Tausende Jobs

Wegen der Windindustrie-Krise zieht der größte deutsche Hersteller der Branche Konsequenzen: Enercon will Tausende Jobs abbauen. Das trifft vor allem Aurich und Magdeburg.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.