ZDFheute

Weniger Tote bei Naturkatastrophen

Sie sind hier:

Rückversicherer Munich Re - Weniger Tote bei Naturkatastrophen

Datum:

Die Weltbevölkerung wächst, die Naturkatastrophen werden nicht weniger - doch diese kosten weniger Menschen das Leben als früher. Wie ist das möglich?

Die folgenschwerste Katastrophe war der Sturm "Idai". Archivbild
Die folgenschwerste Katastrophe war der Sturm "Idai". Archivbild
Quelle: Tsvangirayi Mukwazhi/AP/dpa

Bei Naturkatastrophen kommen trotz wachsender Weltbevölkerung und steigender Siedlungsdichte immer weniger Menschen ums Leben. Das zeigt der Naturkatastrophenbericht des Rückversicherers Munich Re. 2019 starben demnach dabei etwa 9.000 Menschen.

Entscheidend für diesen Rückgang seien "die Warnung der Bevölkerung und die Evakuierung, die wesentlich besser funktionieren als in früheren Jahrzehnten". Die materiellen Schäden summierten sich 2019 auf 150 Milliarden Dollar, das entspricht dem Durchschnitt.

Für Naturkatastrophen müssen Versicherungen viel Geld zahlen. Rückversicherungen, wie „Munich Re“ sichern diese ab, weshalb diese die Natur genauestens im Auge behalten – die Jahresbilanz.

Beitragslänge:
1 min
Datum:
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.