Sie sind hier:

Rund-um-die-Welt-Regatta - Britischer Segler ins Meer gespült

Datum:

Es sollte eine ganz besondere Regatta werden - einem britischen Segler wurde sie zum Verhängnis.

Das Unglück geschah im südlichen Indischen Ozean. Symbolbild
Das Unglück geschah im südlichen Indischen Ozean. Symbolbild Quelle: Maurizio Gambarini/dpa

Ein britischer Segler ist bei einer Regatta rund um die Welt ums Leben gekommen. Der 60-jährige Simon Speirs aus Bristol habe bei einem Sturm geholfen, ein Segel zu wechseln, als er über Bord gegangen war, teilte der Veranstalter in Sydney mit.

Das Unglück geschah am 18. Tag des "Clipper Round the World Yacht Race" auf dem Abschnitt zwischen Südafrika und Australien. Die zwölf Jachten der Regatta waren am 20. August in Liverpool zu dem auf rund elf Monate angelegten Rennen aufgebrochen.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.