Sie sind hier:

Russischer Teil der ISS - Roskosmos will Kameras anbringen

Datum:

Im russischen Teil der ISS ist ein Loch festgestellt worden. Dies hatte Spekulationen hervorgerufen. Als Konsequenz sollen Kameras installiert werden.

Russlands Raumfahrtbehörde will Kameras an der ISS anbringen.
Russlands Raumfahrtbehörde will Kameras an der ISS anbringen.
Quelle: ---/Nasa/dpa

Im russischen Teil der Internationalen Raumstation ISS sollen künftig Überwachungskameras angebracht werden. Russlands Raumfahrtbehörde Roskosmos zieht damit die Konsequenz aus einem mysteriösen Leck in einer an der ISS angedockten Sojus-Raumkapsel. Es gebe die Anordnung, Überwachungskameras zu installieren, sagte ein Sprecher.

Das Loch war Ende August festgestellt worden. In dem betroffenen Teil war Druck abgefallen. Dies hatte Anlass zu Spekulationen gegeben, etwa über Sabotage.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.