Sie sind hier:

Russland - Kirche fordert Gottesbezug in der Verfassung

Datum:

In Russlands Grundgesetz soll Gott Erwähnung finden. Das jedenfalls fordert der russisch-orthodoxe Patriarch Kyrill I.

Patriarch Kyrill I. (Archivbild)
Patriarch Kyrill I. (Archivbild)
Quelle: Sergei Chirikov/dpa

Die orthodoxe Kirche macht sich für einen Gottesbezug in Russlands geplanter neuer Verfassung stark. "Lasst uns beten und arbeiten, damit in unserem Grundgesetz Gott erwähnt wird", sagte der russisch-orthodoxe Patriarch Kyrill I. am Wochenende in Moskau.

Das Kirchenoberhaupt verwies darauf, dass es in der Nationalhymne "von Gott beschütztes Heimatland" heiße. "Warum kann das in unserer Verfassung nicht gesagt werden?", fragte Kyrill I. laut Kirchenangaben.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.