Sie sind hier:

Schaden 2017 wieder gestiegen - Mehr Datenklau an Geldautomaten

Datum:

Datendiebe haben an Geldautomaten 2017 wieder deutlich häufiger zugeschlagen. Die Kriminellen nutzen Sicherheitslücken, um aus Kundendaten Profit zu schlagen.

Datendiebe haben es wieder öfters auf Geldautomaten abgesehen.
Datendiebe haben es wieder öfters auf Geldautomaten abgesehen. Quelle: Marius Becker/dpa

Der Datenklau an Geldautomaten in Deutschland hat 2017 wieder zugenommen. Auf rund 2,2 Millionen Euro beziffert die Frankfurter Einrichtung Euro Kartensysteme den Bruttoschaden durch sogenannte Skimming-Angriffe für das Gesamtjahr. 2016 war die Schadenssumme auf das Rekordtief von 1,9 Millionen Euro gesunken.

Datendiebe manipulierten häufiger Geldautomaten, um an Kartendaten und Geheimnummern zu kommen. 499 Fälle bundesweit zählte Euro Kartensysteme bis Ende Dezember nach 369 im Vorjahr.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.