Sie sind hier:

Scheinbarer Babtschenko-Mord - Haft für angeblichen Auftraggeber

Datum:

Der Fall hatte weltweit Aufsehen erregt: Ein Journalist wird für tot erklärt - doch er lebt. Nun muss ein Ukrainer wegen vorgetäuschten Mordes hinter Gitter.

Der russische Journalist Arkadi Babtschenko. Archivbild
Der russische Journalist Arkadi Babtschenko. Archivbild Quelle: Valentyn Ogirenko/POOL REUTERS/dpa

Der angebliche Auftraggeber eines Mordkomplotts gegen den russischen Journalisten Arkadi Babtschenko ist zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Das bestätigte der ukrainische Geheimdienst SBU.

Ende Mai hatten die Kiewer Behörden mitgeteilt, Babtschenko sei erschossen worden. Tags darauf präsentierten sie ihn lebendig. Begründung: Ein angeblicher Mordanschlag auf Babtschenko sei so vereitelt worden. Ein 50-jähriger Geschäftsmann muss nun für den inszenierten Mord ins Gefängnis.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.