ZDFheute

Scheinselbstständig: Verdi für Abschaffung

Sie sind hier:

Arbeitsmarkt - Scheinselbstständig: Verdi für Abschaffung

Datum:

Durch konstruierte Scheinselbstständigkeit werde etwa der gesetzliche Mindestlohn unterlaufen, sagt Verdi. Und fordert einen verstärkten Kampf dagegen.

Verdi-Chef Frank Werneke.
Verdi-Chef Frank Werneke.
Quelle: Paul Zinken/dpa/Archivbild

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat einen verstärkten Kampf gegen die Ausbeutung durch Scheinselbstständigkeit gefordert. "Dem Missbrauch von Selbstständigkeit muss ein Riegel vorgeschoben werden", sagte der Verdi-Vorsitzende Frank Werneke. Mindeststandards würden durch konstruierte Selbstständigkeit unterlaufen.

"Helfen würde zum Beispiel eine Umkehrung der Beweislast", so Werneke. Dann müssten sich die Menschen nicht mehr in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung einklagen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.