Sie sind hier:

Schiffsunglück vor Lesbos - Sechs Türken ertrinken auf Flucht

Datum:

Die türkische Führung macht die Gülen-Bewegung für den Putschversuch von 2016 verantwortlich. Möglicherweise liegt hier der Grund für ein Fluchtdrama.

Schiff der türkischen Küstenwache in der Ägäis. Archivbild
Schiff der türkischen Küstenwache in der Ägäis. Archivbild Quelle: John Macdougall/AFP-Pool/dpa

Beim Untergang eines Bootes mit Flüchtlingen aus der Türkei sind vor der griechischen Insel Lesbos nach Medienberichten sechs Menschen ertrunken. Drei von ihnen seien Säuglinge, berichtete der türkische Sender CNN Türk.

Die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu meldete, es handele sich um türkische Staatsbürger. Das Boot sei in Ayvalik gestartet. Der Landrat des Bezirks, Gökhan Görgülüarslan, sagte Anadolu, bei den Geflüchteten handele es sich um Anhänger der Gülen-Bewegung.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.