Sie sind hier:

Schlag gegen die Drogenmafia - Rekord-Kokainfund in Kolumbien

Datum:

Zwölf Tonnen Kokain gefunden - in einer von langer Hand geplanten Aktion gelingt Kolumbien ein historischer Schlag gegen die Kokainmafia.

Kolumbianische Soldaten sichern in Antioquia den Kokainfund.
Kolumbianische Soldaten sichern in Antioquia den Kokainfund. Quelle: Presidencia/colprensa/dpa

Der Polizei und dem Militär in Kolumbien ist der größte Kokainfund in der Geschichte des Landes gelungen: Zwölf Tonnen Kokain wurden beschlagnahmt. Die Drogen, die in vier Fincas sichergestellt wurden, sollen dem Kartell "Clan de Golfo" gehören.

Präsident Juan Manuel Santos sprach vom "größten Schlag der Geschichte". Ein Kilo Kokain könne in den USA bis zu 30.000 Dollar einbringen. "Wenn wir diesen Kilopreis mit den 12 Tonnen multiplizieren, kommen wir auf 360 Millionen Dollar."

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.