Sie sind hier:

Schlappe für Taiwans Regierung - Präsidentin zieht Konsequenzen

Datum:

Seit Präsidentin Tsai Ing-Wen Taiwan regiert, ist sie deutlich auf Distanz zu China gegangen. Das wird ihr nun zum Verhängnis.

Die Wahlen galten als Stimmungstest für Präsidentin Tsai Ing-Wen.
Die Wahlen galten als Stimmungstest für Präsidentin Tsai Ing-Wen.
Quelle: Uncredited/Kyodo News/dpa

Vor dem Hintergrund zunehmender Spannungen mit China hat Taiwans Regierung bei den Kommunalwahlen des Landes eine schwere Niederlage erlitten. Taiwans Präsidentin Tsai Ing-Wen kündigte nach der Wahlschlappe ihren Rückzug als Chefin der Fortschrittspartei DPP an.

Ihre Partei konnte nur sechs der 22 Städte und Regionen für sich entscheiden. Bei der letzten Wahl waren es noch 13. Dagegen dominierte die Oppositionspartei Kuomintang, die sich bei mindestens 15 der lokalen Wahlen durchsetzte.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.