Sie sind hier:

Schneller zum Kampf bereit - NATO bestätigt Aufrüstungspläne

Datum:

Weil Moskaus Politik als unberechenbar angesehen wird, rüstet die NATO weiter auf. Generalsekretär Stoltenberg bestätigte nun Ulm als Nachschub-Standort.

Jens Stoltenberg, Generalsekretär der NATO. Archivbild
Jens Stoltenberg, Generalsekretär der NATO. Archivbild Quelle: Geert Vanden Wijngaert/AP/dpa

Im Zuge der Aufrüstung gegen Russland wollen die NATO-Staaten bis 2020 die Reaktionsfähigkeit ihrer Truppen erhöhen. Wie NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg bestätigte, sollen Einheiten von Heer, Luftwaffe und Marine so trainiert und ausgerüstet werden, dass sie krisenbedingt innerhalb von 30 Tagen einsatzbereit wären.

Insgesamt könnte es um rund 30.000 Soldaten, 300 Flugzeuge, Kriegsschiffe und U-Boote gehen. "Wir müssen für das Unvorhergesehene gewappnet sein", sagte Stoltenberg.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.