Sie sind hier:

Schnellerer Klimaschutz - Grüne drängen Regierung

Datum:

Die Bundesregierung will am Freitag ihr Maßnahmenpaket zum Klimaschutz beschließen. Bisher bekannte Überlegungen gehen Grünen-Chef Habeck nicht weit genug.

Grünen-Parteichef Robert Habeck.
Grünen-Parteichef Robert Habeck.
Quelle: Hans Punz/APA/dpa

Den Grünen gehen die bisher bekannten Überlegungen der Regierung zum Klimaschutz nicht weit und nicht schnell genug. Die Pläne genügten bei Weitem nicht, "und zwar weder in der Geschwindigkeit, noch in der Verbindlichkeit", sagte Parteichef Robert Habeck.

Außerdem müsse ein verbindlicher Fahrplan für den Kohleausstieg Bestandteil der Pläne sein. "Wir reden über lauter Maßnahmen, aber die dringlichste Maßnahme wäre der Kohleausstieg." Darüber habe es einen nationalen Konsens gegeben, nun hake es an der Umsetzung.

Die SPD kämpfe in den Sondierungsgesprächen in Brandenburg etwa dafür, neue Tagebaue in dem Kohleland zuzulassen, kritisierte der Grüne. Auch würden die Parteien der großen Koalition den Ausbau der erneuerbaren Energien vernachlässigen.

Verbindliche Ausstiegsdaten bei Autos und Heizungen

Laut Medienberichten vom Wochenende plant die Bundesregierung unter anderem, den Kauf von E-Autos und den Austausch alter Ölheizungen zu fördern. Das sei alles okay und richtig, sagte Habeck. "Aber es reicht noch nicht, um das Falsche zu verhindern".

So könnten Kaufanreize für E-Autos auch dazu führen, dass Autofahrer sich neben ihren Wagen mit Verbrennungsmotor noch einen mit Elektromotor stellen. Nötig seien bei Autos und Heizungen verbindliche Ausstiegsdaten. Für Verbrennungsmotoren fordere seine Partei den Ausstieg bis 2030, das hielten auch die deutschen Autobauer für machbar.

Das schwarz-rote Klimakabinett will am Freitag sein Maßnahmenpaket zum Klimaschutz beschließen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.