Sie sind hier:

Kinderbuch-Autor Eric Carle - Schöpfer der kleinen Raupe Nimmersatt wird 90

Datum:

Sie fraß sich durch Berge von Leckereien, um am Ende zum Schmetterling zu werden: Mit der kleinen Raupe Nimmersatt schuf Eric Carle einen Kinderbuchklassiker. Heute wird er 90.

Kinderbuchklassiker "Die kleine Raupe Nimmersatt" von Eric Carle
Schon seit 50 Jahren frisst sich die kleine Raupe Nimmersatt weltweit durch die Kinderbücher, ihr Schöpfer Eric Carle wird heute 90.
Quelle: dpa

Erst frisst sich das Tierchen durch das Obst, dann nagt es an Wurst, Käse, Lolli und Kuchen. Rund, satt und mit leicht drückendem Bauch verpuppt es sich und wird ein schöner Schmetterling. Seit 50 Jahren schon erfreut das Lochbilderbuch "Die kleine Raupe Nimmersatt" Kinder in der ganzen Welt. Ihr Schöpfer, der deutsch-amerikanische Zeichner Eric Carle, feiert am Dienstag seinen 90. Geburtstag.

Zum Anfassen und Mitfühlen

"Ein Buch zum Anfassen und Fühlen, ein Spielzeug, das man lesen kann", so beschreibt es Carle selbst in seiner Autobiografie "Mein Weg zum Kinderbuch". Der Bilderbuchklassiker erschien im amerikanischen Original am 20. März 1969 und wurde seitdem rund 50 Millionen Mal verkauft und in 64 Sprachen übersetzt.

Archiv: Eric Carle, aufgenommen am  01.07.2017 in Amherst (USA)
Eric Carle (Archivfoto)
Quelle: dpa

Die Löcher, die die fressgierige Raupe hinterlässt, baut er als haptische Erfahrung in seine Bildergeschichte ein. Das Kind sieht nicht nur die Raupe - es "wird vielmehr zur Raupe selbst, indem es seine Finger in die Löcher steckt und den abenteuerlichen Vorgang der Geschichte, die mit der Raupe passiert, erlebt und erleidet", beschreibt es treffend Viktor Christen, ehemaliger Leiter des Gerstenberg-Verlags, der Carles Bücher entdeckt und erstmals in deutscher Sprache veröffentlicht hat. Das Spielbilderbuch "vermittelt schon dem kleinen Kind, wie wichtig Bücher als Begleiter auf dem Weg durchs Leben sind", so Christen.

Fasziniert von winzigen Krabbeltieren

Raupen, Ameisen, Käfer, Spinnen, Würmer - bereits als kleiner Junge ist Carle von Insekten fasziniert: "Ich erinnere mich noch genau an die Begeisterung, mit der ich Steine hochgehoben oder Rinde von toten Bäumen abgekratzt habe, um die winzigen Lebewesen zu beobachten, die dort aufgeregt hin und her krabbelten", so der Zeichner. Neben der kleinen Raupe erweckte er als Erwachsener zahlreiche Kleintiere per Bild zum Leben, darunter "Die kleine Spinne spinnt und schweigt" oder "Der kleine Käfer Immerfrech". Seine Motivation: Durch das in seinen Büchern spielerisch vermittelte Wissen möchte er - der selbst äußerst ungern zur Schule ging - Kindern den Übergang vom Elternhaus zum Schulalltag erleichtern.

1929 wurde Eric Carle im amerikanischen Syracuse als Kind von deutschen Einwanderern geboren. In Erinnerung geblieben ist ihm von seiner Kindheit dort besonders der Besuch des Kindergartens: "Es war ein großer, sonniger Raum mit großen Bogen Papier, bunten Farben und dicken Pinseln." 1935 zog Carle als Junge von sechs Jahren wieder zurück nach Deutschland, nach Stuttgart: Seine dort noch lebende Großmutter hatte ihren Sohn und seine Frau um die Rückkehr gebeten - eine ungewöhnliche, antizyklische Entscheidung in einer Zeit, in der zahlreiche Menschen versuchten, aus Nazi-Deutschland zu emigrieren.

Zeichenlehrer fördert Carles Talent

Bereits als Schüler entwickelt Carle künstlerisches Talent. Seine Begabung fällt auch seinem Zeichenlehrer "Herrn Krauss" auf und er lädt Eric ein, ihn in seiner Wohnung zu besuchen. Dort zeigt er ihm - heimlich - Reproduktionen von Werken von Picasso, Matisse, Kandinsky und Klee, die damals als "entartete Kunst" gelten. Carle ist beeindruckt von ihrer "fremdartigen Schönheit", wie er später in seinen Erinnerungen schreibt.

Nach dem Abschluss der Kunsthochschule Stuttgart kehrt Carle mit 22 Jahren in die USA zurück und arbeitet als Werbedesigner. Er fängt an, mit Seidenpapier zu experimentieren - eine Technik, die später zu seinem Markenzeichen werden sollte. Farbenfrohe Collagen entstehen. 1967 illustriert er sein erstes Kinderbuch, zahlreiche weitere folgen. 2002 eröffnet er in Massachusetts, "The Eric Carle Museum of Picture Book Art", ein Museum für internationale Bilderbuchkunst.

Warum die kleine Raupe Nimmersatt Kinder seit Jahrzehnten so fasziniert, kann auch der Künstler selbst nicht abschließend beantworten - über den "entscheidenden Erfolgsfaktor" könne er nur Vermutungen anstellen, sagt er. "Ich nehme an, die meisten Kinder können sich mit der hilflosen, kleinen, unbedeutenden Raupe identifizieren, und sie freuen sich darüber, wenn sich die Raupe in einen wunderschönen Schmetterling verwandelt." Darin stecke "eine Hoffnungsbotschaft: Ich kann auch groß werden".

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.