Sie sind hier:

Schwächeres Wachstum erwartet - Handelskonflikte dämpfen Export

Datum:

Handelskriege, wie der zwischen China und den USA, beeinflussen die Weltwirtschaft. Der Außenhandel in Deutschland geht daher von einem geringeren Wachstum für 2019 aus.

Holger Bingmann ist Präsident des BGA. Archivbild
Holger Bingmann ist Präsident des BGA. Archivbild
Quelle: Britta Pedersen/ZB/dpa

Deutschlands Exporteure rechnen wegen internationaler Handelskonflikte und politischer Unsicherheiten 2019 mit einem deutlich schwächeren Wachstum. "Wir gehen davon aus, dass das Exportvolumen in diesem Jahr um 1,5 Prozent steigt", sagte Holger Bingmann, Präsident des Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA). 2018 gab es noch ein Plus von drei Prozent.

Ein Wachstum von 1,5 Prozent sei aber angesichts der aktuellen Lage auf dem Weltmarkt "eine gute Nachricht", so Bingmann.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.