Sie sind hier:

Schwangere, Alte und Paare - Genf plant neue Verkehrsschilder

Datum:

Aus Sicht der Genfer Stadtpräsidentin sind viele Schilder im Straßenverkehr maskulin. Nun gibt es einen Plan, um das zu ändern.

Genfs Stadtpräsidentin Sandrine Salerno vor den neuen Schildern.
Genfs Stadtpräsidentin Sandrine Salerno vor den neuen Schildern.
Quelle: Martial Trezzini/KEYSTONE/dpa

Die Stadt Genf in der Schweiz will mit neuen Verkehrsschildern ein Zeichen in Sachen Gleichberechtigung setzen. Am Donnerstag stellte die Stadt sechs Variationen für die Verkehrsschilder an einem Zebrastreifen vor. Darauf sind unter anderem Paare, Senioren und (schwangere) Frauen zu sehen.

Laut Stadtpräsidentin Sandrine Salerno sei das keine Spielerei. Es gehe vielmehr darum, die Entwicklung der Gesellschaft zu zeigen. Insgesamt sollen 250 Schilder mit den sechs neuen Variationen aufgehangen werden.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.