Sie sind hier:

Seenot im Mittelmeer - Deutsche Helfer retten Migranten

Datum:

Im Mittelmeer kommen weniger Flüchtlinge an. Die meisten werden vorher abgefangen und zurückgebracht. Deutsche Helfer haben nun einige vor Libyen gerettet.

Migranten sitzen an Deck des Rettungsschiffes Seefuchs.
Migranten sitzen an Deck des Rettungsschiffes Seefuchs.
Quelle: Matthias Petry/sea-eye.org/dpa

Deutsche Seenotretter haben im Mittelmeer 128 Migranten das Leben gerettet. Nachdem Sea-Eye bereits am Donnerstag bei der Rettung von 157 Menschen mitgeholfen hatte, sei das Rettungsschiff Seefuchs am Freitag zu einem überfüllten Schlauchboot ausgerückt. Das teilte die Regensburger Organisation mit.

An Bord waren auch acht Kleinkinder und 42 Frauen. Das Boot habe nicht mehr manövrieren können, da der Motor beschädigt gewesen sei. Die Migranten wurden an ein Kriegsschiff übergeben.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.