Sie sind hier:

Seibert zu Spanien-Beziehungen - Keine Belastung wegen Puigdemont

Datum:

Kommt der Katalonien-Konflikt nach Berlin? Die Bundesregierung betrachtet die Festnahme von Carles Puigdemont zunächst als juristische Angelegenheit.

Regierungssprecher Steffen Seibert.
Regierungssprecher Steffen Seibert. Quelle: Michael Kappeler/dpa

Die Bundesregierung sieht die Beziehungen zu Spanien wegen der Festnahme des ehemaligen katalanischen Regionalpräsidenten Carles Puigdemont in Deutschland nicht belastet. Dies sei auf Basis der deutschen Gesetze und der Regelungen zum europäischen Haftbefehl geschehen, machte Regierungssprecher Steffen Seibert deutlich.

Seibert betonte: "Spanien ist ein demokratischer Rechtsstaat." Der Konflikt um Katalonien müsse "innerhalb der spanischen Rechts- und Verfassungsordnung" gelöst werden.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.