Sie sind hier:

Selbst in die Luft gesprengt - Austin-Verdächtiger ist tot

Datum:

Dramatischer Schlusspunkt einer Bombenserie in Texas: Der Tatverdächtige tötet sich bei einer Verfolgungsjagd selbst.

Kurz vor dem Tod des Verdächtigen gab es eine weitere Explosion.
Kurz vor dem Tod des Verdächtigen gab es eine weitere Explosion. Quelle: Jay Janner/Austin American-Statesman/dpa

Der mutmaßliche Bombenleger von Austin hat sich bei einer Verfolgungsjagd in die Luft gesprengt. Polizeichef Brian Manley bestätigte seinen Tod. Ermittler hatten demnach den Mann anhand von Fotos aus Überwachungskameras identifiziert und ihn festnehmen wollen.

Dabei sei der Verdächtige geflohen und habe in seinem Auto einen Sprengsatz gezündet. Der Mann, laut Polizei ein 24-jähriger Weißer, soll für eine Bombenserie mit zwei Toten und mehreren Verletzten verantwortlich gewesen sein.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.