Sie sind hier:

Seltene Blutgruppe - Blutspender half Millionen Müttern

Datum:

James Harrison spendete 1.173 Mal Blut und muss jetzt aus Altersgründen aufhören. Sehr zum Bedauern der Mediziner, denn sein Blut war besonders.

James Harrison, umgeben von Müttern mit ihren Kindern.
James Harrison, umgeben von Müttern mit ihren Kindern.
Quelle: Subel Bhandari/dpa

Ein Australier hat nach Berechnungen des Roten Kreuzes mit seinen Blutspenden mehr als zwei Millionen Müttern in Australien geholfen, ihre Babys sicher auf die Welt zu bringen. Der heute 81 Jahre alte James Harrison spendete 1.173 Mal Blut.

Harrisons Blutgruppe ist selten. Er ist Rhesus-negativ, und aus seinem Blut kann Anti-D-Immunglobulin gewonnen werden. Dieses können Ärzte schwangeren Frauen verabreichen, die Rhesus-negativ sind, damit sie ihr Rhesus-positives Baby nicht abstoßen.

"Ende einer Ära"

Insgesamt seien seine Immunglobuline Teil von drei Millionen Dosen Anti-D geworden. Alle zwei Wochen ging er zum Blutspenden - außer er war auf Reisen und es gab keine Blutspendestation in der Nähe. "Das ist das Ende einer Ära", sagte Harrison nach seiner letzten Blutspende. "Jetzt muss ich mir für freitags eine andere Beschäftigung suchen."

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.