Sie sind hier:

Seltene Fische in Australien - Galaxien vor Feuerfolgen gerettet

Datum:

Die verheerenden Buschbrände in Australien hatten vor allem für die Pflanzen- und Tierwelt schwerwiegende Folgen. Forscher retteten nun eine seltene Fischart - die Galaxien.

Vor der Rettung wurden die Fische mit Strom betäubt. Archivbild
Vor der Rettung wurden die Fische mit Strom betäubt. Archivbild
Quelle: Chris Walsh/NSW DPI/dpa

Extrem seltene Fische sind in Australien mit Stromstößen betäubt und aus einem Feuergebiet gerettet worden. Das soll die etwa fingergroßen Süßwasserfische mit dem lateinischen Namen Galaxias tantangara vor dem möglichen Aussterben bewahren. Wissenschaftler der Universität Canberra holten vergangenen Monat 142 Tiere aus einem Strom im Kosciuszko Nationalpark, noch während es dort brannte.

Der Bestand war bereits vor den Feuern stark geschrumpft. Es soll nur noch um die 2.000 erwachsene Exemplare geben.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.