Sie sind hier:

Senatsbildung in Hamburg - SPD will nächste Woche verhandeln

Datum:

Nach der Bürgerschaftswahl in Hamburg will die SPD als stärkste Kraft nächste Woche mit den Verhandlungen über die Bildung eines Senats beginnen.

Katharina Fegebank (Grüne) und Peter Tschentscher (SPD)
Katharina Fegebank (Grüne) und Peter Tschentscher (SPD)
Quelle: Axel Heimken/dpa

Die Hamburger SPD will in der kommenden Woche Koalitionsverhandlungen über die Bildung eines neuen Senats aufnehmen. Das sagte Bürgermeister Peter Tschentscher nach Gesprächen mit CDU und Grünen. Die SPD war bei der Bürgerschaftswahl vor zwei Wochen erneut deutlich stärkste Kraft geworden. Tschentscher nannte die Verhandlungen mit den Grünen die nahe liegende Option. Dies ergebe sich schon aus der Regierungszusammenarbeit der vergangenen fünf Jahre. Koalitionsgespräche mit der CDU seien eine zweite denkbare Option.

Die SPD hatte am 23. Februar 39,2 Prozent der Stimmen erzielt. Die Grünen kamen auf 24,2, die CDU auf 11,2 Prozent.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.