Sie sind hier:

Sexual- und Videospielsucht - WHO katalogisiert neue Krankheiten

Datum:

Die WHO hilft Ärzten mit dem ICD-Katalog, Krankheiten zu klassifizieren. Der enthält nun auch zwanghaftes Sexualverhalten und Videospielsucht. Diese Einteilung ist aber umstritten.

WHO katalogisiert Videospielsucht als neue Krankheit. Archivbild
WHO katalogisiert Videospielsucht als neue Krankheit. Archivbild
Quelle: Lino Mirgeler/dpa

Zwanghaftes Sexualverhalten und Video- oder Online-Spielsucht gehören künftig zum Katalog der Gesundheitsstörungen. Die Diagnosen sind in der "Internationalen Klassifikation der Krankheiten (ICD-11)" aufgeführt, die die Weltgesundheitsorganisation (WHO) verabschieden will. Der Katalog listet 55.000 Krankheiten, Symptome und Verletzungsursachen auf.

Dass zwanghaftes Sexualverhalten und Videospielsucht aufgenommen wird, ist jedoch umstritten, weil die Diagnosen schwierig sind.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.