Sie sind hier:

Sicherheitsforscher warnen - Risiken im "Internet der Dinge"

Datum:

Unsere Hausgeräte werden immer intelligenter. Doch was smart daher kommt, hat seine Tücken und fordert vom Verbraucher mehr als einen Preisvergleich.

US-Sicherheitsforscher Bruce Schneier
US-Sicherheitsforscher Bruce Schneier
Quelle: Christoph Dernbach/dpa

Sicherheitsforscher haben vor den Risiken gewarnt, die von schlecht gesicherten Geräten im "Internet der Dinge" ausgehen können. Auch ein smarter Kühlschrank könne sich inzwischen eine Schadsoftware einfangen und dadurch Teil eines Angriffs in Internet werden, warnt der US-Experte Bruce Schneier.

Mikko Hyppönen, Forschungschef des Sicherheitsunternehmens F-Secure, empfiehlt Verbrauchern, sich nicht nur auf den Preis der Geräte zu konzentrieren, sondern sich intensiv mit der Absicherung zu beschäftigen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.