Sie sind hier:

Sie wollte nicht zu spät kommen - Frau springt auf fahrenden Zug auf

Datum:

Um nicht zu spät zur Arbeit zu kommen, greift eine Marburgerin zu drastischen Maßnahmen - und bringt sich damit in Lebensgefahr.

Bahnhof in Marburg. Archivbild
Bahnhof in Marburg. Archivbild
Quelle: Andreas Arnold/dpa

Weil sie an ihrem ersten Arbeitstag den Zug nicht verpassen und nicht zu spät kommen wollte, hat sich eine 33-Jährige am Marburger Bahnhof in Hessen in Lebensgefahr gebracht. Die Frau sprang auf das Trittbrett eines abfahrenden Zuges. Ein Bahnmitarbeiter beobachtete die Situation und leitete eine Notbremsung ein.

Die Frau blieb unverletzt. Der Lokführer öffnete die Türen und nahm sie bis Gießen mit. Dort wurde sie von der Polizei empfangen. Gegen die 33-Jährige läuft nun ein Strafverfahren.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.