Sie sind hier:

Silvester 2019 - Wo Sie auf Feuerwerk verzichten müssen und warum

Datum:

Wo ist Böllern noch erlaubt? Wie kann man sich vor Verletzungen schützen? Was müssen Haustierbesitzer wissen? Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Archiv: Stuttgart begrüßt das Jahr 2019. Neujahrsfeuerwerk auf dem Schlossplatz am 01.01.2019
Auf dem Stuttgarter Schlossplatz darf geböllert werden. Rund ums Schloss Solitude, das sieben Kilometer entfernt liegt, gelten jedoch Verbote. Die einzelnen Verbotszonen können Sie der Karte entnehmen.
Quelle: imago

Wo gelten Feuerwerksverbote?

Viele Städte und Kommunen haben Verbotszonen für Böller und Feuerwerke eingerichtet. Vordergründig sind dabei nicht Umwelt-, sondern die Sicherheitsbedenken. Die nachfolgende Karte liefert einen Überblick. Klicken Sie auf die jeweiligen Städte für detaillierte Informationen zu den Verbotszonen.

ZDFheute Infografik

Wir integrieren Bilder und andere Daten von Drittanbietern, u.a. die Software von Datawrapper für die Darstellung von ZDFheute Infografiken. Mit Ihrer Zustimmung werden diese angezeigt und die genutzte IP-Adresse dabei an externe Server übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre zukünftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutzeinstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Mein ZDF“ jederzeit widerrufen.

Was halten die Bürger von den Verbotszonen?

Kracher und farbenfrohe Funken am Silvester-Himmel sind für eine Mehrheit der Bundesbürger fester Bestandteil der Jahreswechsel-Tradition. Dennoch sind viele Menschen dazu bereit, der Umwelt zuliebe auf Feuerwerkskörper zu verzichten.

Eine repräsentative Befragung des Meinungsforschungsinstituts YouGov mit 2.000 Teilnehmern belegt: Drei Viertel der Befragten ist bewusst, dass Raketen und Böller schlecht für die Umwelt sind. Aus Umwelt- und Sicherheitsgründen befürworten 57 Prozent der Befragten ein Feuerwerksverbot zu Silvester. 36 Prozent sprechen sich gegen ein Verbot aus, sieben Prozent sind unschlüssig.

Was sagen Umweltpolitiker zu Feuerwerksverboten?

Das Umweltministerium äußert sich zurückhaltend zur Frage nach Feuerwerksverboten. Grundsätzlich sei das Bundesinnenministerium federführend zuständig, weil sie das Sprengstoffgesetz beträfen, erklärt Judith Horrichs vom Umweltministerium. Es sei für kommunale Feuerwerksverbote "offen", sagt Horrichs.

Die Belastungen durch Feinstaub an Silvester müssten ganzjährig interpretiert werden: "Ein Silvesterfeuerwerk verursacht nach den uns vorliegenden Zahlen ungefähr zwei Prozent der gesamten Feinstaubemissionen eines Jahres. Die genauen Werte hängen von der Windstärke und der Wetterlage ab".

Warum sind Feuerwerke schädlich für die Umwelt?

Archiv: Müll nach Silvester in Hannover am 01.01.2019
Ökologische Katastrophe: Umweltschützer fordern Feuerwerksverbote - auch wegen des Mülls.
Quelle: DPA

1. Feinstaub: Wie jedes Jahr warnt das Umweltbundesamt vor Rekord-Feinstaubwerten zum Jahreswechsel. "Da sprechen wir über Werte, die 1.000 Mikrogramm pro Kubikmeter überschreiten können", sagte Meteorologin Ute Dauert vom Umweltbundesamt zu RTL. Jedes Jahr entstehen ungefähr 4.500 Tonnen Feinstaub an Silvester. Das entspricht einer Menge von fast 16 Prozent der jährlich im Straßenverkehr abgegebenen Feinstaubmenge - in einer einzigen Nacht.

2. Müll: Silvesterböller verursachen tonnenweise Müll. Allein in den fünf größten deutschen Städten Berlin, Hamburg, München, Köln und Frankfurt am Main wurden laut dem Verband kommunaler Unternehmen zum Jahreswechsel 2017 rund 191 Tonnen Silvesterabfall produziert.

Warum schaden Böller der Gesundheit?

1. Lungenschäden: Die hohen Feinstaubwerte belasten die Atemwege. "Feinstaubspitzenbelastungen durch Silvesterfeuerwerk führen zu fünf bis sechs Tage anhaltenden Beschwerden. Silvesterfeuerwerk schädigt die Lungen von Kranken, Kindern und Gesunden in gleichem Maße, nur leiden Gesunde weniger", erklärt der Lungenfacharzt Dr. Norbert Mülleneisen.

Archiv: Eine Frau trägt mehrere Silvesterraketen unterm Arm
Raketen verursachen vor allem an Händen, Augen und Gehör Verletzungen. In Krankenhäusern herrscht in der Silvesternacht Hochbetrieb.
Quelle: dpa

2. Verbrennungs- und Verletzungsgefahr: Abgetrennte Finger, Verbrennungen und Brüche sind die häufigsten Verletzungen an den Händen durch Feuerwerkskörper, so die Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie. In Großstadtkrankenhäusern werden in der Silvesternacht laut den Fachgesellschaften jedes Jahr rund 50 bis 60 Fälle mit schweren Handverletzungen gezählt.

Die meisten Patienten seien Männer, zwischen 15 und 30 Jahren oder zwischen 50 und 60. Ein Teil von ihnen trägt bleibende Schäden davon. Neben Handverletzungen führen Unfälle mit Raketen und Böllern häufig zu Verletzungen von Augen und Gehör, heißt es in einem Bericht im Deutschen Ärzteblatt.

Wie kann man sich vor Gefahren durch Böller schützen?

1. Ohren schützen: Kinder sollten während des Feuerwerks Ohrstöpsel oder Kopfhörer tragen, appelliert der Notfallsanitäter Jan Ziegfeld. Demnach seien Kinder besonders oft betroffen, wenn es um Gehörschäden gehe.

2. Kein illegales Feuerwerk: Behörden und Fachleute empfehlen, nur Produkte mit CE-Zeichen und Prüfnummer der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) zu verwenden. Kindern und Jugendlichen solle man keine Böller überlassen - und zu ihrem Schutz keine Blindgänger auf der Straße zurücklassen.

3. Nicht betrunken Böllern: "Verletzungen zum neuen Jahr entstehen meist durch erhöhten Alkoholkonsum und Prügeleien, nicht durch legales Feuerwerk", sagt Klaus Gotzen, Geschäftsführer des Verbands der Pyrotechnik (VPI).

4. Brandschutz: Die Brandexperten des LKA raten dazu, Balkone zu räumen, um das Brandrisiko zu mindern. Außerdem sollten Sicherheitsabstände eingehalten werden, rät die Feuerwehr Frankfurt. Und wenn ein Böller mal nicht zündet? "Zündversager niemals zweimal anzünden" und den "Blindgänger mit Wasser überschütten und in einem gewässerten Müllbeutel entsorgen."

Was sollten Haustierbesitzer beachten?

Der Krach ist besonders für Hunde und Katzen belastend, da sie ein wesentlich feineres Gehör haben als Menschen, schreibt der Tierschutzbund. Bei vielen Vierbeinern löst die Knallerei sogar Panik aus. Der Tierschutzbund empfiehlt: Hunde in bewohnten Gebieten sollten nur noch angeleint ausgeführt werden.

Katzen mit Freigang sollten am Silvesterabend unbedingt im Haus bleiben. Türen und Fenster sollen geschlossen werden, Kleintierkäfige mit einem großen Tuch abgedeckt werden. Beruhigungsmittel aber sollten ausschließlich in Absprache mit dem Tierarzt verabreicht werden.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.