Sie sind hier:

Sinneswandel "aus Verantwortung" - Scholz begründet SPD-Kandidatur

Datum:

Lange hat Olaf Scholz bei der Frage nach einer Kandidatur für den SPD-Vorsitz abgewunken. Und muss nun seine Kehrtwende begründen.

Olaf Scholz will nun doch die SPD führen.
Olaf Scholz will nun doch die SPD führen.
Quelle: Michael Kappeler/dpa

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat seinen Sinneswandel bei der Frage der Kandidatur für den Parteivorsitz mit seinem Verantwortungsgefühl begründet. "Alles, was man tut, muss man aus Verantwortung machen. Und manchmal muss man auch Dinge, die man sich überlegt hat, überlegen, weil die Verantwortung das gebietet", sagte er beim Tag der offenen Tür der Bundespressekonferenz.

Noch vor wenigen Wochen hatte Scholz gesagt, die Aufgaben des Finanzministers seien mit der aufwendigen Arbeit des SPD-Chefs nicht vereinbar.

Mehr zu dem Thema lesen Sie hier!

Kandidaten für den SPD-Vorsitz:

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.