Sie sind hier:

Sitzung des UN-Sicherheitsrats - Moskau nennt Gasangriff inszeniert

Datum:

Vor dem UN-Sicherheitsrat benutzt Russland einen Begriff, den sonst gerne US-Präsident Trump verwendet: "fake news". Es geht um den Gasangriff in Syrien.

Wassili Nebensja, der UN-Botschafter Russlands.
Wassili Nebensja, der UN-Botschafter Russlands. Quelle: Li Muzi/XinHua/dpa

Russland hat die mutmaßliche Giftgasattacke in Syrien als einen von Rebellen inszenierten Vorfall eingestuft und unabhängige Experten eingeladen, sich selbst ein Bild vor Ort zu machen.

Berichte über den Angriff, bei dem Aktivisten zufolge am Samstag mehr als 150 Menschen getötet und rund 1.000 verletzt wurden, seien "fake news", sagte Russlands UN-Botschafter Wassili Nebensja. In einer Sitzung des UN-Sicherheitsrats griffen er und seine US-Kollegin Nikki Haley sich direkt an.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.