Sie sind hier:

Snowden will nach Deutschland - Geteiltes Echo auf Asyl-Wunsch

Datum:

Snowden lebt seit Jahren im russischen Exil. Er macht deutlich, dass er weiterhin gern in einem anderen Land Asyl bekommen würde - die Reaktionen in Deutschland sind geteilt.

Meinungen über Snowden-Asyl geteilt. Archivbild
Meinungen über Snowden-Asyl geteilt. Archivbild
Quelle: Christian Charisius/dpa

Der anhaltende Wunsch des US-amerikanischen Whistleblowers Edward Snowden nach Asyl ist bei deutschen Politikern auf ein geteiltes Echo gestoßen. SPD-Vize Ralf Stegner sagte der "Welt am Sonntag", er habe sich bereits für eine Aufenthaltsgenehmigung für Snowden in Deutschland ausgesprochen, als diese Frage zum ersten Mal angestanden habe.

Ablehnende Stimmen kommen dagegen aus der CDU. Der innenpolitische Sprecher der Unionsfraktion, Mathias Middelberg, sieht "nach wie vor keine Gründe für eine Aufnahme in Deutschland".

Whistleblower Edward Snowden. Archivbild

US-amerikanischer Whistleblower - Snowden will Asyl in Deutschland

Der Whistleblower Edward Snowden strebt noch immer ein Asyl in Deutschland an. Nun hat er Argumente geliefert, warum die Bundesrepublik sich darauf einlassen sollte.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.