Sie sind hier:

Sondersitzung zu Brexit-Abkommen - Corbyn wirft Johnson Lügen vor

Datum:

Für seinen Brexit-Deal ist der britische Premier Johnson auf die Unterstützung aus der Opposition angewiesen. Doch Labour-Chef Jeremy Corbyn hat dafür keine guten Worte übrig.

Jeremy Corbyn bei seiner Rede im Unterhaus.
Jeremy Corbyn bei seiner Rede im Unterhaus.
Quelle: House Of Commons/PA Wire/dpa

Der Vorsitzende der größten britischen Oppositionspartei, Jeremy Corbyn, hat auf der Sondersitzung des Parlaments den Brexit-Deal abgelehnt. Er warf Premier Boris Johnson vor zu lügen. Er habe das Abkommen nachverhandelt und "es sogar noch schlechter gemacht", sagte der Labour-Chef.

Johnsons Beteuerungen, Arbeitnehmerrechte und Umweltstandards nicht zu senken, seien "leere Versprechungen". "Man kann ihm kein Wort glauben", sagte Corbyn. Über den Deal soll am Nachmittag abgestimmt werden.

Der Sprecher des britischen Unterhauses John Bercow spricht während Brexit-Debatte
Liveblog

Liveblog zum Brexit - Brexit-Deal: Bercow schmettert neue Abstimmung ab

Unterhaussprecher John Bercow hat eine weitere Abstimmung über den Brexit-Deal abgelehnt. Der Antrag sei substanziell der gleiche wie der am Samstag eingebrachte. Mehr im Liveblog.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.