Sie sind hier:

Sorge um italienisches Vorhaben - Rom hält an Haushaltsplänen fest

Datum:

Die Regierung in Rom plant mit einer deutlich höheren Neuverschuldung. An den Märkten und unter den übrigen EU-Staaten löst dies Beunruhigung aus.

Der italienische Finanzminister Giovanni Tria. Archivbild
Der italienische Finanzminister Giovanni Tria. Archivbild Quelle: Angelo Carconi/ANSA via AP/dpa

Die italienische Regierung hält an ihren umstrittenen Haushaltsplänen für 2019 fest. Die Regierung wolle das Vertrauen der Märkte zurückgewinnen und werde alles dafür tun, sagte Finanzminister Giovanni Tria im Haushaltsausschuss des Parlaments. "Wir dürfen aber nicht denken: Wir haben das Vertrauen nicht, also setzen wir auch keinen Haushalt des Wachstums um."

Die Sorge um die italienische Haushaltspolitik trübte die Stimmung der Anleger am deutschen Aktienmarkt wieder deutlich ein.

Die Finanzmärkte verlieren zunehmend die Geduld mit Italien - berichtete Stephanie Barrett von der Börse in Frankfurt schon vergangene Woche.

Beitragslänge:
1 min
Datum:
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.