Sie sind hier:

Sorge wegen Handelskriegen - Weltbank senkt Wachstumsprognose

Datum:

Donald Trump gibt sich weiter als Handelskrieger - und richtet erheblichen Schaden in der Weltwirtschaft an. Die Wirtschaftsleistung wächst langsamer.

Weltbank-Chef Malpass senkt die Wachstumsprognose. Archivbild
Weltbank-Chef Malpass senkt die Wachstumsprognose. Archivbild
Quelle: Evan Vucci/AP/dpa

Unter dem Eindruck der Handelskriege von US-Präsident Donald Trump macht sich die Weltbank enorme Sorgen um den Zustand der Weltwirtschaft. Die Bank gehe von einer deutlichen Verlangsamung des Wachstums aus, sagte der neue Präsident David Malpass.

Die Institution nahm ihre Prognose für das weltweite Wachstum im laufenden Jahr auf 2,6 Prozent zurück, wie Malpass bekanntgab. Das ist ein Prozentpunkt weniger als noch im Januar vermutet. 2020 könnte es wieder leicht auf 2,7 Prozent steigen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.