Sie sind hier:

Sozialbeiträge von Kinderlosen - DGB gegen Spahn-Vorschlag

Datum:

Kinder groß zu ziehen, kostet Geld. Gesundheitsminister Spahn will Eltern deshalb entlasten. Seine Idee, Kinderlose dafür mehr zu belasten, stößt auf Kritik.

Jens Spahn kämpft um den CDU-Vorsitz. Archivbild
Jens Spahn kämpft um den CDU-Vorsitz. Archivbild
Quelle: Carsten Rehder/dpa

Gewerkschaften lehnen den Vorschlag von Gesundheitsminister Jens Spahn ab, Kinderlose bei Sozialversicherungen stärker zu belasten. DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung", wer Kinder erziehe, habe Anspruch auf Unterstützung, aber "das ist eine Aufgabe aller Steuerzahler".

Spahn verteidigte seinen Vorschlag. Eltern müssten mehr entlastet werden, sagte er in der "Bild". "Sie ziehen für uns alle die Beitragszahler von morgen groß."

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.