Sie sind hier:

Sozialkosten und Militäretat - Japan verabschiedet Rekordhaushalt

Datum:

Wegen der Krise in Nordkorea und höherer Kosten für soziale Sicherung sieht sich Japan gezwungen einen Rekordhaushalt zu verabschieden.

Allein der Militäretat in Japan steigt auf 5,19 Billionen Yen.
Allein der Militäretat in Japan steigt auf 5,19 Billionen Yen. Quelle: Eugene Hoshiko/AP/dpa

Wegen rapide steigender Sozialkosten sowie höherer Militärausgaben hat die rechtskonservative Regierung in Japan einen Rekordhaushalt beschlossen. Der abgesegnete Etatentwurf für das am 1. April 2018 beginnende Steuerjahr beläuft sich auf 97,7 Billionen Yen (727 Milliarden Euro).

Allein die Mittel für die soziale Sicherung belaufen sich auf die Rekordhöhe von 32,97 Billionen Yen. Auch der Militäretat steigt wegen der Nordkorea-Krise auf einen neuen Rekordstand von 5,19 Billionen Yen.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.