Sie sind hier:

Spitzenwert von knapp 28 Grad - Oktober war zu warm und zu nass

Datum:

Auch in diesem Oktober war es laut dem Deutschen Wetterdienst in ganz Deutschland deutlich zu warm. Beim Regen legt der Herbst eine Aufholjagd hin.

Ein Mann geht bei bestem Wetter durch den Tiergarten in Berlin.
Ein Mann geht bei bestem Wetter durch den Tiergarten in Berlin.
Quelle: Paul Zinken/dpa

Nach den trockenen Sommermonaten ist der Oktober zu nass gewesen. Mit im Schnitt über 80 Litern pro Quadratmeter fiel knapp eineinhalb Mal mehr Regen als es das Monatssoll vorsieht, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte.

Zugleich war es mit im Schnitt 10,9 Grad deutlich zu warm, der Wert lag 1,9 Grad über dem der international gültigen Referenzperiode. Am wärmsten war es am 13. Oktober laut DWD in Ohlsbach sowie einen Tag später in Müllheim südwestlich von Freiburg mit jeweils 27,7 Grad.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.